Brille

Kontaktlinsen

Kontaktlinsen – eine Alternative

Welcher Brillenträger kennt nicht die kleinen Nachteile die so eine Brille mit sich bringt. Rutschen beim Sport, Beschlagen beim Betreten eines Geschäftes, Regentropfen oder Schmutz auf den Gläsern. Mit Kontaktlinsen erleben Sie eine völlig neue Sichtweise. Direkt auf dem Auge machen die Linsen jede Blickbewegung mit. Jeder Lidschlag reinigt die Oberfläche und beschlagen können Kontaktlinsen auch nicht. Entscheidend für erfolgreiches Kontaktlinsentragen sind die richtige Anpassung, der vernünftige Umgang und regelmäßige Kontrollen. Welche Kontaktlinsenversorgung zu Ihren Augen und zu Ihren Tragewünschen passt klären wir in einer ausführlichen Beratung. Die Kontaktlinsenanpassung mit anschließendem Probetragen lässt Sie erste Erfahrungen sammeln und unterstützt Sie bei der Entscheidung in welchen Umfang Sie auf Kontaktlinsen umsteigen möchten.


Klicken Sie auf die folgenden Überschriften um weitere Informationen zu erhalten.


Kontaktlinsen und Bildschirmarbeit - geht das?

Viele Menschen verbringen mittlerweile einen großen Teil ihrer Arbeitszeit am PC.
Für manche Augen bedeutet das oft Stress. Die Konzentration auf den Bildschirm führt zum Vernachlässigen der Lidschläge -man blinzelt weniger- die Augen trocknen aus. Der Test mit Kontaktlinsen der neuesten Materialien überascht viele Kunde. Bildschirmarbeit mit Kontaktlinsen kann richtig Spaß machen.

Kosmetika am Auge - kann ich mich schminken?

Natürlich können Sie als Kontaktlinsenträgerin Ihre Augen schminken. Lidschatten, Wimperntusche und Kajal wollen wir Ihnen nicht verbieten. Achten Sie darauf, nach Möglichkeit die Lidränder vom Kajalstift zu verschonen. Auf dem Rand des Unterlides befinden sich die Meibom-Drüsen. Diese produzieren ein öliges Sekret für den Tränenfilm, die Lipide. Die Lipide bilden die oberste Schicht des Tränenfilms und sind mit für seine Stabilität verantwortlich. Sind die Meibom-Drüsen durch Kajal verstopft, wird der Tränenfilm instabil. Das kann zum trockenen Auge führen. Also am Unterlid den Kajalstift unter die Wimpern setzen und es gibt kein Problem.

Kontaktlinsen im Auge - wie fühlt sich das an?

„Wer niemals Brot im Bette aß, weiß nicht wie Krümel pieken!“
Wer noch nie eine Kontaktlinse auf dem Auge hatte, weiß nicht, dass man sie kaum spürt.
Vielleicht stellen Sie sich das Gefühl so vor als wäre Ihnen eine kleine Fliege ins Auge geflogen. Aber weit gefehlt, anders als die Fliege ist die Kontaktlinse ja für Ihr Auge gemacht. Fast alle Kunden sind vom Tragegefühl weicher Kontaktlinsen sofort begeistert. Sicherlich, sie das erste Mal aufzusetzen ist spannend. Aber eigentlich ist es nur ein wenig kühl und feucht. Sitzt die Linse erst einmal auf dem Auge überwiegt die Begeisterung ohne Brille scharf zu sehen.

Kontaktlinsen? Hatte ich schon, geht bei mir nicht!

Sie haben vor einiger Zeit schon das Tragen von Kontaktlinsen ausprobiert – und waren nicht begeistert? Technik und Materialien der Kontaktlinsen haben sich in den letzten Jahren extrem weiterentwickelt. War es noch vor wenigen Jahren unmöglich eine Hornhautverkrümmung mit weichen Linsen zu korrigieren, so ist das heute kein Problem mehr. Selbst eine Korrektur für den Fern- und Nahbereich ist heute zum Teil sogar mit Eintageslinsen machbar. Geben Sie den Kontaktlinsen doch nochmal eine Chance, vielleicht entscheiden Sie sich nicht für Brille oder Kontaktlinse sondern nutzen einfach beides.

Ich brauche eine Lesebrille, geht das mit Linsen?

Sie benötigen zum Lesen eine Lesebrille oder tragen eine Gleitsichtbrille? Selbst diese komfortable Korrektion ist mit den neuen multifokalen Kontaktlinsen möglich. Anders als mit Gleitsichtgläsern können Sie mit diesen Linsen in allen Blickrichtungen auch in der Nähe sehen. Man nennt diese Art der Korrektur auch simultane ( gleichzeitige ) Abbildung. Die Kontaktlinse liefert Ihnen sowohl ein Bild der Ferne, als auch eines der Nähe. Sie entscheiden auf welches Bild Sie sich konzentrieren. Apropos konzentrieren – am besten Sie denken gar nicht darüber nach wie es funktioniert, sondern genießen die neue Freiheit des Sehens, ganz ohne Lesebrille. Die Gedanken welche Linse zu Ihnen passt machen wir uns.

Was, wenn eine Linse hinter mein Auge rutscht?

Vorab, schon mal zur Beruhigung: Eine Kontaktlinse kann nicht hinter das Auge rutschen! Die Bindehaut dient als Schutz und schließt die Augenhöhle komplett ab. Eine gut angepasste Kontaktlinse geht nicht von allein auf Wanderschaft, um sich weit unter dem Oberlid zu verstecken. Kräftiges Reiben der Augen kann allerdings dazu führen, dass die Linse verrutscht oder sich gar zusammenfaltet. Sollten sie einmal eine solche Situation erleben: bewahren Sie Ruhe! Legen Sie Ihren Kopf in den Nacken, schauen Sie sich mit Blick nach unten im Spiegel an und schieben Ihr Oberlid so weit es geht nach oben. Jetzt haben Sie „freie Sicht“ auf Ihren Augapfel. Meistens kann man die Linse jetzt schon sehen und fast wie gewohnt herausnehmen. Sollte Ihnen das nicht gelingen bewegen Sie Ihr Oberlid massierend von oben nach unten. Das setzt die verlorene Linse in Bewegung und sie taucht wieder auf. Übrigens, bevor Sie rohe Gewalt anwenden, lassen Sie die Linse lieber im Auge, kommen zu uns, wir helfen Ihnen gern weiter.

Wenn der Winter Probleme macht

Kontaktlinsen und Trockenheit, zwei, die nicht gut zusammen passen. Aber keine Panik, wenn das Kontaktlinsenmaterial und das Pflegemittel perfekt auf den Tränenfilm abgestimmt sind gibt es auch im Winter keine Probleme. Achten Sie darauf bewußte Lidschläge zu machen, kümmern Sie sich um ein gutes Raumklima, ab und zu mal lüften um die überheizte, trockene Luft auszutauschen und trinken Sie ausreichend Wasser. Sollte es doch zu unangenehmen Trockenheitssymptomen kommen, gibt es Nachbenetzungstropfen, die den Tränenfilm stabilisieren und das Tragegefühl verbessern.

 

Brillen

Eine kleine Auswahl Brillenfassungen finden Sie per Klick auf die Logos

BrillenkollektionBrillenkollektioncoconuts
BrillenkollektionBrillenkollektionBrillenkollektion
BrillenkollektionBrillenkollektion

Die Brille – das bekannteste Hilfsmittel für Gutes Sehen

Viele Varianten verbergen sich hinter dem Sammelbegriff Brille.

Für jedes Einsatzgebiet gibt es spezielle Ausführungen.

Fernbrille – für die Korrektur von Kurz oder Weitsichtigkeit
Lesebrille – wenn ab Mitte 40 das Lesen mühsamer wird
Gleitsichtbrille – die komfortable Kombination für alle Sehbereiche
Arbeitsbrille – abgestimmt auf besondere Arbeitsentfernungen

Brillen können unauffällig, farbig, markant, modisch, zeitlos oder auch „nur“ zweckmäßig sein.

Nehmen Sie sich zur Auswahl Ihrer neuen Brille Zeit – wir beraten Sie gern.