13-Jähriger erfindet Hörgerätehalterung

artikel

Jonas Deml hat eine angeborene Hörschwäche. Hohe Töne kann er erst ab 80 db hören, weshalb er seit seinem zweiten Lebensjahr Hörsysteme trägt. Das hindert den heutigen 13-Jährigen allerdings nicht daran, sich als Torwart auf dem Platz für seine Mannschaft ins Zeug zu legen. „Wenn ich mal einen Hechtsprung mache und dabei unsauber lande, dann fliegt mir immer das Hörgerät raus“, begründete Jonas seine Beweggründe, die hinter seiner Idee einer Hörgerätehalterung stehen. Im Interview mit dem TV-Sender „Oberpfalz TV“ erzählt Jonas, wie er für sein „Jugend forscht“-Projekt mit mehreren Materialien experimentierte, bis er bei einem Biegedraht aus dem Bastelbedarf und einem Schrumpfschlauch landete. Mit seinem „Klammero“ wie Jonas seine Erfindung nennt, gewinnt er den Regionalentscheid von „Jugend forscht“.

Den gesamten Beitrag gibt es unter: https://www.otv.de/mediathek/kategorie/kommunen/video/13-jaehriger-erfindet-hoergeraet-halterung/

Quelle: Hörakustik 9/17