Tipps gegen die Sommerhitze

webpflegejuni

Die Hitze im Sommer macht vielen von uns zu schaffen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, die hohen Temperaturen und die drückende Hitze auszuhalten. Wie Sie sich während der heißen Monate am besten erfrischen und abkühlen können und auch ihre Wohnung kühl halten, verraten Ihnen die folgenden Tipps.

 

Viel Trinken

Normalerweise brauchen wir etwa 2 Liter Flüssigkeit pro Tag; an heißen Tagen können es aber durchaus 3-4 Liter Wasser sein. Wichtig: Seinen Durst stillt man am besten mit Mineralwasser oder leichten Saftschorlen – ein Teil Saft auf drei Teile Wasser reicht vollkommen.

 

Helle, luftige Kleidung

Natürliche Materialien, wie Leinen, und Baumwolle oder Seide lassen Ihren Körper atmen und kühlen. Diese sollten weit und luftig geschnitten sein, da die Luft so optimal zirkulieren kann. Helle Farben reflektieren Licht sowie Wärme besser als dunkle Farben, daher sind diese angenehmer zu tragen bei über 30 Grad. Dunkles absorbiert und speichert hingegen die Wärme.

Leichte Speisen

An heißen Tagen ist es besser mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt zu sich nehmen. Optimal eignen sich dafür Salate, mageres Hähnchenfleisch, Fisch oder Gemüse. Obst dagegen sollte man nur in Maßen verzehren, da es durch den hohen Zuckeranteil auf Dauer zusätzlich den Durst fördert.

 

Querlüften und Fenster schließen

Der richtige Zeitpunkt zum Lüftung ist wichtig. Direkt nach dem Aufstehen die Fenster öffnen und durchlüften, denn in den frühen Morgenstunden ist die Luft noch kühl. Danach sollten die Fenster vollständig geschlossen und die Räume abgedunkelt werden. Ideal sind helle Rollos und Vorhänge, denn diese reflektieren die Sonnenstrahlen und lassen keine Hitze hinein.

 

Auch Ihre Hörgeräte mögen’s kühl
Wann Hörgeräte ins Schwitzen kommen ist schnell beantwortet. Tests haben ergeben, dass selbst bei einer Außentemperatur von 45 Grad Celsius ein am oder im Ohr getragenes Hörgerät nur eine Temperatur von 37 Grad erreicht.
Im Hochsommer ist das Hörgerät im oder am Ohr am besten geschützt. Nur wenn ein Hörgerät direkt der Sonnenstrahlung ausgesetzt wird, kann es zu sehr hohen Temperaturen kommen die die sensible Technik im Inneren schädigen kann.

 

 

web

Feuchtigkeit: das Aus für Ihr Hörgerät?

Elektronik und Feuchtigkeit vertragen sich nicht. So kann es durch Feuchtigkeit zu Kriechströmen oder Kurzschlüssen kommen, die das Funktionieren eines Hörgerätes beeinträchtigen können. Inzwischen schützen die meisten Hersteller die empfindliche Technik mit nanobeschichteten Gehäusen, die das Eindringen von Feuchtigkeit verhindern!

Wir wünschen Ihnen viele schöne Sommertage!